Directly to

 

 


 

Cooling Technology

Am ITW beschäftigen sich Wissenschaftler seit Jahren mit dem Arbeitsstoffpaar Ammoniak/Wasser, wobei die Nutzung des Arbeitsstoffpaares  für Kälteprozesse im Vordergrund steht. Beim Arbeitsstoffpaar Ammoniak/Wasser dient Ammoniak als Kältemittel und Wasser als Lösungsmittel. Die thermodynamischen Eigenschaften von Ammoniak als Kältemittel sind außerordentlich günstig. Bislang wird das Kältemittel hauptsächlich für die industrielle und gewerbliche Kältetechnik angewendet. Im Bereich der Kühlung und Klimatisierung kommt es aufgrund des Gefahrenpotentials nur selten zur Anwendung. Jedoch eignet sich das Stoffgemisch Ammoniak/Wasser hervorragend für die Absorptionskältetechnik, bei der als Antriebsenergie nicht elektrischer Strom, sondern Wärmeenergie dient. Weiterhin kann das Stoffgemisch auch in thermisch angetriebenen Wärmepumpen verwendet werden.  Mit dem Einsatz der Absorptionstechnik können der Strombedarf und die damit verbundenen CO2-Emissionen bei der Kälte- und Wärmeversorgung deutlich reduziert werden.

 

Eis 003_v2

Das ITW beschäftigt sich sowohl mit Grundlagenuntersuchungen als auch mit anwendungsorientierter Forschung. Für die Forschungsarbeiten stehen umfangreiche Laborkapazitäten und Messgeräte zur Verfügung. Die Berechnung der Wärme- und Stoffübertragungsvorgänge erfolgt mit speziellen Stoffwertprogrammen, die auch die Analyse von gesamten Kreisprozessen ermöglichen. Mit den Mitteln der Simulation und der experimentellen Vermessung können Prozesse entwickelt und optimiert werden.

 



Weitere Informationen

↑ table of contents



Relevante Projekte

 

↑ table of contents



Kontakt

Dipl.-Ing. Thomas Brendel

↑ table of contents