Direkt zu

 


 

Sonnenkollektoren

    Inhaltsverzeichnis
  1. Kontakt

Prüfung nach EN ISO 9806:2013 mit EN 12975:2006 Teil 1
und SRCC Standard 100 und 600

  • Prüfung der Wärmeleistung unter quasi-dynamischen Bedingungen im Außentest
  • Prüfung der Wärmeleistung unter stationären Bedingungen im Innentest und Außentest
  • Bestimmung der Einstrahlwinkelkorrektorfaktoren im Außentest
  • Bestimmung von flächenbezogener Wärmekapazität und Kollektorzeitkonstante
  • Prüfung der Dauerhaftigkeit und Zuverlässigkeit
    - Innendruckprüfung
    - Exposition Klasse A, B und C
    - Hochtemperturbestätigkeit
    - Bestimmung der Stillstandstemperatur
    - schneller innerer Temperaturwechsel
    - schneller äußerer Temperaturwechsel
    - Regendichtigkeit
    - mechanische Belastung (Überdruck und Unterdruck)
    - Schlagfestigkeit mit Stahl- und Eiskugeln
    - Druckverlust
  • Durchführung von Detailuntersuchungen im Rahmen von Entwicklungsaktivitäten
  • Sonderuntersuchungen auf Anfrage

Bescheingung

  • Prüfbericht mit technischen Daten, Prüfergebnissen und Leistungskurven oder Wirkungsgradkennlinien,
    z.B. als Grundlage für die Zertifizierung für Solar Keymark und SRCC
  • Kollektordatenblatt für DIN CERTCO
  • Kollektormindestertragsnachweis nach BMWi-Richtlinie und RAL-UZ 73 (blauer Engel, 525 kWh/m²a)
  • Ertragsvorhersagen für die Standorte Hannover, Würzburg und Stötten (Schwäbische Alb) und andere


Außenprüfstände

  • 5 Prüfplätze für Kollektoren bis maximal 6 m2 Fläche
  • der Sonne nachgeführter Prüfstand (Tracker) für Kollektoren bis maximal 7 m2
  • Hochtemperatureinheit für Leistungsprüfungen bis 180 °C im Innen- und Außentest
  • Prüfplätze zur Durchführung von Sonderuntersuchungen, z.B. an fassaden- und dachintegrierten Kollektoren bis max. 20 m2 Fläche
  • 15 Prüfplätze für Freiland-Bewitterungsprüfung, interne und externe thermische Schocks, Hochtemperaturbeständigkeit
  • Beregungsprüfstand für Kollektoren bis 7 m2
  • mechanische Druckbelastung mit Wasserbad bis 6000 Pa

Innenprüfstände

  • 2 Sonnensimulatoren, max. Prüffläche 10 m2, max. Bestrahlungsstärke 1200 W/m2
  • Klimakammer mit Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsreglung, Solar und UV Strahlungssimulation für Langzeitexpoisition und Alterungszyklen
  • mechanische Zug- und Druckbelastung mit Saugnäpfen und Differenzdruckmethode (Luft) bis max. 3500 Pa
  • Schlagfestigkeitsprüfung mit Stahlkugel (Masse 150 g, bis 2,7 m Höhe)
    oder Eiskugeln (15 mm, 25 mm, 35 mm, 45 mm Durchmesser)


Kontakt

Dr.-Ing. Stephan Fischer

Dipl.-Ing. Claus Twerdy

↑ Inhaltsverzeichnis